A

Abziehen des geklärten Weines aus einem Tank bzw. Fass. Der Wein wird dabei von den Trübstoffen befreit.

Während der Gärung wird der Zucker ganz oder teilweise in Alkohol umgewandelt. Muss auf allen Flaschenetiketten angegeben werden.

Apfelsäure ist eine der wichtigsten organischen Säuren im Wein, die vor allem in unreifen Trauben vorhanden ist und mit zunehmender Reife abgebaut wird.

Als Atmen oder Lüften wird beim Wein die Zuführung von Sauerstoff bezeichnet. Das geschieht unmittelbar nach dem Öffnen der Flasche, beim Eingießen ins Glas oder auch beim Dekantieren.

Ausbau ist bezeichnet die Lagerungsphase des Weines nach vollendeter Gärung.

Ausbruch ist ein Prädikatswein (Dessertwein, Süßwein). Er ensteht aus edelfaulen und eingeschrumpften Beeren und darf nur im Weinbauort Rust am am Neusiedlersee so genannt werden.

Beim Ausdünnen wird zum Zwecke der Qualitätssteigerung durch Ertragsminimierung  ein Teil der noch unreifen Trauben abgeschnitten.

Auslese ist ein Prädikatswein/Dessertwein/Süßwein aus vollreifen Trauben.

Autochthone Rebsorten kommen im Gegensatz zu internationalen Sorten nur in einer bestimmten einheimischen Region vor. In Österreich sind das beispielsweise Rotgipfler und Zierfandler in der Thermenregion, Roter Veltliner im Wagram oder Blauer Wildbacher in der Weststeiermark.

 

 

Beim Avinieren wird das Weinglas vor dem Benutzen mit Wein ausgespült, um Fremdgerüche zu entfernen.